führungszeugnis beantragen

Wie man unkompliziert ein Führungszeugnis beantragen kann

Wer ein Führungszeugnis beantragen möchte, muss dafür zunächst keinen übermäßig großen Aufwand betreiben. Das Führungszeugnis beantragen kann man beim dafür zuständigen Amt. Dies ist entweder das Bezirksamt, Bürgeramt oder Amt der Gemeinde. Was braucht man nun aber eigentlich für die Beantragung? Hier wird lediglich der dafür vorgefertigte Antrag benötigt. Diesen kann man per Hand ausfüllen und dann beim dafür zuständigen Amt ohne Probleme abgeben. Allerdings geht dies bei fast allen Ämtern seit vielen Jahren inzwischen auch schon ganz bequem online. Neben diesem Antrag wird zudem auch noch ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass zur Legitimation benötigt.

führungszeugnis beantragen

Wie ist der weitere Ablauf?

Bis man sein Führungszeugnis tatsächlich in den Händen hält vergehen bis zu 14 Tage. Mit etwas Glück ist das Dokument jedoch auch schon nach 7 bis 10 Tagen erstellt und zur Abholung bereit. Die Erstellung des Führungszeugnisses erfolgt nicht bei der Behörde, wo es beantragt wird, sondern beim Bundesamt für Justiz. Aus diesem Grund ergeben sich längere Bearbeitungszeiten.

Wozu sollte man einen solchen Nachweis eigentlich beantragen?

Möchte man im Bereich der Pflege, Bildung, der Erziehung oder der Sicherheit tätig werden, wird man kaum eine andere Möglichkeit haben als ein Führungszeugnis zu beantragen. Immer mehr Arbeitgeber möchten diesen Nachweis unbedingt beigebracht haben. Muss man ein Führungszeugnis beantragen, werden gegenwärtig Kosten von 13 € fällig. Der Arbeitgeber benötigt diesen Nachweis, um zu erfahren, ob ein Arbeitnehmer straffällig geworden ist. Hierbei geht es jedoch ausdrücklich nicht um kleinere Vergehen. Nur rechtskräftige Verurteilungen werden im Führungszeugnis eingetragen.